Siegel des Evangelisches Gymnasiums zum Grauen Kloster
Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster
Siegel der Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Graues Kloster Hilft

Die vielen Menschen, die nach Deutschland geflohen sind, stellen unsere Gesellschaft vor eine riesige soziale Herausforderung. Alleine in Berlin warten ca. 70.000 geflüchtete Menschen in Massenunterkünften auf ihre Integration. Die fällt leichter, wenn sie dabei menschliche Wärme und ein wenig Zuneigung erfahren. Dabei mitzuwirken ist und war für uns als Schulgemeinde wichtig.

Anfang 2016 gründeten wir dafür die Initiative ‚Graues Kloster hilft‘ und starteten damit in der Notunterkunft Werner-Ruhemann-Halle, die keine 500 Meter von unserer Schule entfernt liegt und die damals 180 geflüchtete Menschen aus Syrien, Afghanistan, Irak und Iran für ein langes Jahr als Ihr neues Zuhause betrachten durften.

Seit der Schließung der Ruhemann-Halle als Notunterkunft im Dezember 2016 konzentrieren sich unsere Bemühungen hauptsächlich auf die Unterkunft in der Rognitzstraße 8, in die viele BewohnerInnen aus der Werner-Ruhemann-Halle umgezogen sind, so dass wir dort bereits mit vielen Menschen recht vertraut sind.

Wir haben als AG zwei Arten von Projekten im Fokus:

Aktivitäten

Unser „Samstagsprojekt“ haben wir beibehalten und treffen uns regelmäßig immer samstags von 13:00 bis 15:00 Uhr mit Geflüchteten an unserer Schule. Dort spielen wir Fußball, Tischtennis und Badminton oder quatschen einfach bei Eis und Melone miteinander.
Daneben finden auch andere Aktionen statt: Dazu gehören gemeinsame Zusammenkünfte beim Kochen, Backen und Feiern und beim Basteln, Verschönern und Bauen beispielsweise von Gartenbänken für die Flüchtlingsunterkunft aus Holzpaletten.

Jede und jeder sind herzlich eingeladen und willkommen, in unserer Schule vorbei zuschauen und mitzumachen, egal ob regelmäßig oder nur sporadisch. Auch stehen wir eigenen Initiativen offen gegenüber und sind dankbar für Ideen mit Umsetzungspotential.

Das Patenprojekt ‚Yadan Biad‘

Wir möchten an dieser Stelle auf das von den ‚Klostereltern‘ Matthias Rischau und Harriet Lindemann initiierte Patenprojekt ‚Yadan Biad‘ hinweisen. Das ist arabisch und bedeutet ‚Hand in Hand‘. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, so viele Menschen wie möglich zu gewinnen, einen geflüchteten Menschen oder eine geflüchtete Familie als Patin und Pate auf ihren unterschiedlichen Wegen hinein in unsere Gesellschaft zu begleiten und dafür eine Mitverantwortung zu tragen. Seit April 2016 haben sie in Kooperation mit dem DRK, KV Schöneberg-Wilmersdorf über 40 Patenschaften vermittelt. Patin und Pate werden können alle Erwachsenen, die einen Sinn darin sehen, 2-3 Stunden pro Woche Zeit mit Geflüchteten zu verbringen und sie dabei unterstützen, die Fähigkeiten und Möglichkeiten zu erlangen, die notwendig sind, um ein wertvolles Mitglied unserer Gesellschaft zu werden. Nur dadurch entsteht Teilhabe. Dabei entsteht häufig auch menschliche Nähe, ohne die es kalt und dunkel wird in der neuen Heimat, und die so notwendig ist, um sich täglich neu zu motivieren. Dafür will Yadan Biad Bewusstsein schaffen und Sie für eine Patenschaft gewinnen. Alle Informationen unter www.yadanbiad.de .

Wer sich für unsere Projekte mit Geflüchteten interessiert und informiert werden will, der sollte sich bitte unserem Mail-Verteiler oder unserer Whatsappgruppe anschließen. Ansprechpartner dafür sind Ferdinand Dabitz (fdabitz@gmx.de) und Harriet Lindemann (harriet@trlindemann.de).

Wir freuen uns, wenn wir Sie und Dich demnächst in unserem Kreis begrüßen dürfen, um weiter und gemeinsam möglichst viele Geflüchtete unterstützen zu können. Für uns ist es nichts anderes als eine Herzensangelegenheit.

Berlin, 31. Mai 2017

Samstage mit Unterricht

  • Samstag, 07.10.2017
  • Samstag, 11.11.2017
  • Samstag, 09.12.2017
  • Samstag, 06.01.2018
  • Samstag, 20.01.2018
  • Samstag, 17.02.2018
  • Samstag, 03.03.2018
  • Samstag, 17.03.2018
  • Samstag, 14.04.2018
  • Samstag, 05.05.2018
  • Samstag, 26.05.2018
  • Samstag, 09.06.2018
  • Samstag, 23.06.2018
  • Samstag, 30.06.2018

Nächste Termine

26.09.2017 (Di)
08:00 Uhr: Bundesjugendspiele (mit Spendenlauf)

27.09.2017 (Mi)
Vortrag von Probst Stäblein mit Mini-World-Cafe (verpflichtendes Reformationsprojekt der Oberstufe)

27.09.2017 (Mi)
18:00 Uhr: Schulkonferenz

29.09.2017 (Fr)
08:00 Uhr: Informationsveranstaltung zur 5. PK

30.09.2017 (Sa)
unterrichtsfrei

02.10.2017 (Mo)
Brückentag (unterrichtsfrei)

03.10.2017 (Di)
Feiertag: Tag der Deutschen Einheit

05.10.2017 (Do)
1. LK-Klausur (Schiene A)

05.10.2017 (Do)
08:00 Uhr: und 09.10. OIIIc Basistraining Debattieren

07.10.2017 (Sa)
Unterricht

09.10.2017 (Mo)
1. LK-Klausur (Schiene B)

11.10.2017 (Mi)
Abgabe der Anmeldungen zur Präsentationsprüfung beim MiKo bis 12:00 Uhr

14.10.2017 (Sa)
unterrichtsfrei
1. Nachschreibtermin Unter-, Mittel- und Oberstufe

16. – 20.10.2017 (Mo - Fr)
Oberstufenfahrten

16.10.2017 (Mo)
5.-7. Stunde Kurzstundenplan (5. Stunde endet 12:30 Uhr, 6. Stunde endet 13:05 Uhr und 7. Stunde endet 13:45 Uhr); 8.-11. Stunde entfällt

16.10.2017 (Mo)
08:00 Uhr: und 19.10. OIIIa Basistraining Debattieren

16.10.2017 (Mo)
14:00 Uhr: Pädagogische Konferenzen VI-V bis 16:00 Uhr

17.10.2017 (Di)
5.-7. Stunde Kurzstundenplan (5. Stunde endet 12:30 Uhr, 6. Stunde endet 13:05 Uhr und 7. Stunde endet 13:45 Uhr); 8.-11. Stunde entfällt

17.10.2017 (Di)
08:00 Uhr: und 19.10. OIIIb Basistraining Debattieren

17.10.2017 (Di)
14:00 Uhr: Pädagogische Konferenzen IV-UIII bis 16:00 Uhr

18.10.2017 (Mi)
Reformationsprojekttag - Veranstaltungen für VI-UII

18.10.2017 (Mi)
14:00 Uhr: Pädagogische Konferenzen OIII bis 16:00 Uhr

19.10.2017 (Do)
5.-7. Stunde Kurzstundenplan (5. Stunde endet 12:30 Uhr, 6. Stunde endet 13:05 Uhr und 7. Stunde endet 13:45 Uhr); 8.-11. Stunde entfällt

20.10.2017 (Fr)
10:00 Uhr: Reformationsgottesdienst für die ganze Schulgemeinde

Weitere Termine ...